Klinikwahl

Wo soll unser Baby zur Welt kommen? 

Die Wahl des Geburtsortes ist für viele Schwangere schon früh in der Schwangerschaft ein wichtiges Thema: Wo und in welcher Atmosphäre soll entbunden werden? Wer soll bei der Geburt dabei sein? Wie stelle ich mir meine Wunschgeburt vor?

Die Diagnose „angeborene Zwerchfellhernie“ stellt diese vielleicht schon zu Ende geführten Gedanken vollkommen infrage.
Es gilt nun, vor allem auch die Frage zu stellen, in welchem Klinikum die Versorgung des Kindes nach der Geburt optimal erfolgen kann, denn der Erfolg der Therapie hängt maßgeblich von den medizinischen Möglichkeiten und Erfahrungen der Klinik ab.
Es gilt außerdem die Devise: „Auf den gelungenen Start kommt es an.“ Eine Verlegung des Babys in ein anderes, möglicherweise größeres Klinikum bedeutet Stress und unnötige Risiken.

Die Entscheidung, in welcher Klinik die Entbindung stattfinden soll, trifft jede Familie ganz individuell. Sie hängt sicherlich auch direkt von der vorgeburtlichen Prognose ab.
Wir möchten euch ans Herzen legen, euch frühzeitig mit den Kliniken in Verbindung zu setzen, die für euch in Frage kommen. Viele Kinderkliniken ermöglichen es den werdenden Eltern, vorab die Frauenklinik und auch die Neugeborenenintensivstation zu besuchen. Mit den Ärzten vor Ort wird das weitere Vorgehen dann geplant. Wenn ihr euch nicht sicher seid, nehmt auch noch Kontakt zu einer anderen Klinik auf. Eine Zweit – oder auch Drittmeinung einzuholen, kann nicht schaden.
Ihr werdet die für euch richtige Entscheidung treffen, und nur ihr könnt diese Entscheidung treffen, denn sie beruht auf vielen unterschiedlichen
Faktoren! Lasst euch daher bitte nicht verunsichern.
Egal für welche Klinik ihr euch letzten Endes entscheidet: Sollten wir euch in irgendeiner Form unterstützen können, meldet euch bitte! Wir können euch vielleicht nicht jede offene Frage (sofort) beantworten, aber oftmals ist es uns möglich, Kontakt zu anderen betroffenen Eltern herzustellen, die von Erfahrungen mit „eurer“ Klinik berichten können.
 

Folgende Überlegungen und Fragen könnten euch bei der Wahl der richtigen Klinik vielleicht grundsätzlich helfen:

medinizische Fragen

  • Über welche intensivmedizinischen Möglichkeit verfügt die Klinik? Die meisten Kliniken werden euch eine ehrliche Einschätzung geben, ob es möglich ist, das Kind zu behandeln, oder ob es besser in einem spezialisierten Zentrum zur Welt kommen sollte. Jedes Kind mit einer angeborenen Zwerchfellhernie muss in einem ausgewiesenen Perinatalzentrum zur Welt kommen. Informationen zu Perinatalzentren deutschlandweit findet ihr unter: www.perinatalzentren.org.
  • Liegen die Entbindungsstation und die Kinderklinik nah beieinander, oder ist ein Transport des Neugeborenen notwendig?
  • Arbeitet das Klinikum, das ausgewählt wurde, mit einem der auf die Behandlung der Zwerchfellhernie spezialisierten Zentren zusammen? Oftmals ist es sinnvoll, sich zusätzlich auch noch in einem auf die Behandlung der Zwerchfellhernie spezialisierten Zentrum vorzustellen. Die Ärzte dort geben gewöhnlich Auskunft darüber, ob die Geburt in einem heimatnahem Perinatalzentrum denkbar ist.
  • Gibt es die Möglichkeit einer ECMO-Therapie? Sollte das Kind ein vorgeburtliches ECMO-Risiko aufweisen, ist diese Frage sehr wichtig, denn eine notfallmäßige Verlegung des Kindes sollte vermieden werden.
  • Welche Erfahrungen hat die Klinik mit der Behandlung von Kindern mit angeborener Zwerchfellhernie? Gibt es Fallzahlen oder Statistiken, die man auf der Website findet oder beim Personal erfragen kann?
  • Wie funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Pränataldiagnostik, Gynäkologie, Neonatologie und Kinderchirurgie? Sind die einzelnen Abteilungen miteinander in ständigem Kontakt, und findet eine Abstimmung über die optimale Behandlung statt?
  • Gibt es ein Nachsorgeprogramm, bei dem die Entwicklung des Kindes nach der Entlassung kritisch überwacht wird?

und jenseits des Medizinischen…

  • Fühlen wir uns ernst genommen? Geht man auf unsere Fragen ein?
  • Ist das Klinikum für uns erreichbar? Es liegt unter Umständen ein monatelanger Klinikaufenthalt vor euch. Gerade wenn es schon ältere Geschwister gibt, muss die Zeit in der Klinik gut organisiert sein.
  • Wie ist die Unterbringung der Eltern, die von weit her kommen, geregelt?
  • Kommen Übernachtungskosten auf uns zu? In welcher Höhe?
  • Sorgt das Klinikum für eine Kinderbetreuung älterer Geschwisterkinder?

 

Zentren

Die deutsche Kliniklandschaft weist einige (wenige) ausgewiesene Zentren auf, die sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten auf die Behandlung der angeborenen Zwerchfellhernie spezialisiert haben. Jährlich kommen die meisten Kinder mit angeborener Zwerchfellhernie in den beiden Zentren „Mannheim“ und „Bonn“ zur Welt.
In Zusammenarbeit mit Familien, die dort entbunden haben, haben wir die wichtigsten organisatorischen Informationen zusammengestellt.

Wenn ihr weitere Fragen habt oder Informationen zu anderen Kliniken benötigt, schreibt uns gerne eine E-Mail. Wir werden uns bemühen, den Kontakt zu Familien, die Erfahrungen mit „eurer“ Klinik gemacht haben, herzustellen.

 

Elterninformationen zum Uniklinikum Mannheim

Elterninformationen zum Uniklinikum Bonn