Sternenkinder

Gewünscht, geliebt und zu früh gegangen.

Wenn wir als Eltern, im Regelfall schon in der Schwangerschaft, die Diagnose „angeborene Zwerchfellhernie“ erhalten, beginnt eine Zeit der Angst, des Hoffens und des Kämpfens. Wir beginnen, die besten Ärzte für unsere Kinder zu suchen, nehmen lange Reisen auf uns, um unseren Kindern den bestmöglichen Start zu bieten, und hoffen darauf, unsere Kinder am Ende einer langen Krankenhauszeit mit nach Hause nehmen zu können.

Doch leider helfen manches Mal auch die modernste Medizin und die besten Ärzte nichts –
und unsere kleinen tapferen Kämpfer müssen ihren Kampf aufgeben.

Manche Sternchen haben die Schwangerschaft nicht überlebt oder sind unter der Geburt gestorben.
Manche Sternchen konnten nur wenige Stunden, Tage oder Wochen bei uns verbringen.
Manche Sternchen haben jahrelang gekämpft, bevor ihre kleinen Körper keine Kraft mehr hatten.

Aber egal, wann unsere Kinder zu den Sternen reisen mussten, sie alle haben eines gemeinsam: Eltern, die sie über alles lieben, und die nun vor der Aufgabe stehen, ohne das geliebte Kind ihr Leben weiterführen zu müssen.

Wir hoffen, euch in dieser schwierigen Zeit des Verlustes zur Seite stehen zu können.
Wir haben euch nützliche Informationen und hilfreiche Links zusammengestellt und hoffen, euch damit etwas helfen zu können.
Auch haben wir die Eltern unserer Sternchen gefragt, welche Ratschläge und Tipps sie neuen Sterneneltern geben können. Hier könnt ihr den daraus entstandenen Flyer herunterladen.

Und bitte scheut euch auch nicht, uns zu kontaktieren und uns um Hilfe zu fragen.